Aktuelles

Juni 2020

Eine Anregung für das die Fastenzeit: Zuversicht wagen. Sechs Wochen verzicht auf Pessimismus.
Ich schließe mich dieser Empfehlung der evangelischen Kirche sehr gerne an.

Auch in Zeiten von Corona... Machen wir das Beste daraus. Mögen Kooperation und Solidarität blühen und gedeihen.

Kontake sind auch in dieser Zeit sehr wichtig, wenn einige mehr zuhause sind. Ich empfehle einen gezielten Gebrauch von Smartphone und Internet.

Und fürs ganze Jahr 2020 weiterhin: Wir können jede Woche eine der vier unermesslichen Haltungen mit in den Alltag nehmen: Mögen die Wesen nur Glück erleben, frei von Leid, voller Freud, in Gleichmut ruh´n.

Lesetipp

Matthias Horx: "Das ist ein historischer Moment"

"Nichts wird so sein wie zuvor": Zukunftsforscher Mattias Horx sorgt mit seinem Text über die Zeit nach der Krise für Denkanstöße.


Aktuelle Veranstaltungshinweise

Wie geht es weiter mit meinen Kursen?

Weitere Informationen bei den Zentren und im Büro.
Büro: Nives Bercht (30) 618 12 14
info@sylvia-wetzel.de

5.8.2020
Ich habe mich entschieden… bis August 2021 werde ich keine Retreats leiten. Ich habe sie abgegeben an
die Frauen, mit denen ich die letzten Jahre zusammen unterrichtet habe.

Mit lieben Grüßen

Sylvia Wetzel

Weitere Kursinformationen als PDF

 

Es folgt ein offener Brief für unsere Sangha, dessen Empfehlungen auch für Personen sinnvoll sein können, die nicht Mitglieder einer lokalen Gruppe sind…


Liebe potentiellen Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer

Ich überlege noch, wie ich Inputs zum Thema geben kann. Ich bin ja nicht so Netz-affin, aber schau mer mal.

Das Virus hat uns wohl alle im Griff, aber wir nicht das Virus... das ist das Problem. Ich hoffe, dass wir alle dazu beitragen, die Ausbreitung zu verlangsamen... und dass wir das Beste aus der Krise machen...
Innehalten, unsere Kräfte realistisch einschätzen, regionale Kontakte stärken, Nachbarn unterstützen...

Die Hauptfaktoren für Resilienz sind nach meiner Erfahrung, und Luise Reddemanns Ansatz, Dreierlei:
Freude, Beziehungen und Sinn. Ich gebe das gerne weiter, weil es bei mir funktioniert.

Freude: unsere guten Bedingungen wertschätzen, uns selbst und anderen eine Freude bereiten.
Beziehungen pflegen und Sinn, auch als verstehen: die Krise als Chance nehmen, etwas über unsere Erwartungen ans Leben zu lernen... wie war das nochmal mit dukkha, anicca, anatta? Leiden kommt vor und gehört zum Leben, weil alles unbeständig und nicht völlig zu kontrollieren ist.

Stresstest: wie gehen wir damit um, dass wir und niemand unser Leben völlig im Griff hat? Was erwarten wir von uns selbst und von anderen? Vom Staat, vom Gesundheitssystem... jede Krise ist ein Stresstest für uns alle. Wir sehen deutlicher, was wir erwarten und befürchten.

Meine Empfehlung: Seid umsichtig aber nicht panisch. Kümmert euch um euch selbst und andere, das tut gut, stärkt Beziehungen und macht Sinn... aus meiner Sicht: ich finde es derzeit besser, keine lokalen Taragruppentreffen zu machen, sondern eine kleine lokale Email- oder Whatsapp-Gruppe (dazu gibt´s auch Alternativen) zu gründen und euch regelmäßig auszutauschen. Am besten auch zu zweit als Tandem bei Bedarf auch telefonisch. Wir müssen über unsere Ängste (und über Zuversicht) sprechen und wir entspannen uns leichter, wenn wir regelmäßige Kontakte pflegen...

und anicca bedeutet auch, dass alle Krisen irgendwann aufhören... und wir oft aus Krisen gestärkt hervorgehen... zumindst ist das eine Chance... in diesem Sinne... pflegt auch Zuversicht...
weder Hybris noch Verzweiflung... sondern Hoffnung, denn es kann auch gut gehen.

Alles Liebe

Sylvia

Text als PDF

Übersicht

 

Bücher & Schriften

Buch Meditieren - aber wie? Ab März 2019
Erwachen und Erlösung

Erwachen und Erlösung
Patmos 2019, 176 S.

 

 

 

Beitrag zum 80. Geburtstag des Dalai Lama

Neue Texte im Netz. Frei als PDF

Auf Wunsch auch als Hefte. Siehe Bestellliste

Höflich währt am längsten. Mobbing
Buchumschlag mit Inhaltsangabe als PDF

Das Herz-Sutra
Buchumschlag mit Inhaltsangabe als PDF

Krisen auf dem spirituellen Weg
Buchumschlag mit Inhaltsangabe als PDF

Erwachen und die Liebe zur Welt
Buchumschlag mit Inhaltsangabe als PDF

Orte des Rückzugs

Metta Vihara
Allgäu
Kloster in der Tradition von Ayya Khema
Rückzugsort für Frauen und Männer
www.buddha-haus.de

Hof der Stille
Nähe Rathenow, Imme de Haen
Für Einzelpersonen und kleine Gruppen (bis zehn Personen)
Mit Selbstversorgung oder Bekochtwerden
(033875) 308 88, (030) 324 06 20
www.hofderstille.de

Refugium Hoher Fläming
Bei Belzig
(0175) 644 88 52
Ekirluu@gmx.net
www.seminarhaus-refugium-hoher-flaeming.de

nach oben